Kontakt aufnehmen Für Account bewerben Login
Teilen
Tipps für Musiker

YouTube Premiere: Kreiere einen Hype um dein Musikvideo

April 25, 2019

Im Idealfall ist ein Musikvideo ein Kunstwerk für sich selbst. Aber natürlich sind Videos vor allem dazu da, einen Hype rund um ein Release zu erzeugen und damit mehr Streams und Verkäufe zu generieren. Aufgrund der enormen Masse an Videos auf YouTube kann es jedoch schnell vorkommen, dass ein Video untergeht. Daher kann man froh sein, um jedes Tool, das hilft den Hype um ein Video zu erhöhen. Ein solches Tool ist YouTube Premiere.

Nachdem dieses Feature anfangs nur ausgewählten Creators mit großer Reichweite zur Verfügung stand, kann seit einigen Monaten jeder Premieren für seine Videos einrichten.

Unterdessen nutzen auch immer mehr Musiker dieses Tool – weitaus mehr wissen aber noch gar nichts von dieser Möglichkeit. Wir haben für euch alles Wissenswerte zusammengetragen.

Wie funktioniert YouTube Premiere?

Mit YouTube Premiere kannst du ab einem von dir gewählten Zeitpunkt an eine Landing Page generieren, auf welcher die Premiere deines Videos am definierten Datum stattfinden wird. YouTube sieht es so, dass der Künstler und seine Community zum Zeitpunkt X zusammengekommen als wären sie gemeinsam im Kino: It’s as if a creator’s entire community is in one theater together watching their latest upload.”

Wie bei einem Live Streams sehen die Zuschauer den Clip in der Abobox (wenn sie dir followen) und können sich eine Erinnerung einrichten. Wenn sie die Erinnerung eingestellt haben, werden sie außerdem 30 Minuten vor der Premiere des Clips nochmals erinnert. Eine weitere Erinnerung erfolgt beim Start des Countdowns 2 Minuten vor der Premiere.

Außerdem können die User vor und während der Premiere miteinander chatten und man hat somit als Künstler die Möglichkeit, direkte Feedbacks einzuholen. Zwei Minuten vor der Premiere beginnt dann der Countdown und sobald die Premiere vorbei ist, steht das Video ganz normal zur Verfügung (die URL bleibt dabei dieselbe!).

Und so richtest du deine Premiere ein (das Aufsetzen der Premiere geht nur am Computer, angeschaut werden kann es aber selbstverständlich auf allen Geräten):

  • Lade ein Video hoch und wähle im Drop-down Menü «Geplant».
  • Aktiviere die Premiere und definiere an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit diese stattfinden soll. Wenn du nicht willst, dass die Landing Page ab sofort ersichtlich ist, kannst du auch definieren, wann diese aufgeschaltet werden soll.
  • Sobald der Upload fertig ist, klicke oben recht auf Premiere

Während der Premiere können die User zwar zurück- aber nicht vorwärtsspulen. Alle User sind also exakt auf demselben Stand. Vor und während der Premiere können sie sich im Livechat und sofern vorhanden über Super Chat austauschen.

Alle Views der Premiere werden anschließend auf das Video übertragen. Auch die während der Premiere abgegebenen Kommentare bleiben auf dem Video. Mit der Premiere-Funktion geht also nichts verloren. Detailliertere Informationen zum Aufsetzen einer Premiere findest du im Video unten sowie hier.

Was für Vorteile habe ich durch YouTube Premiere?

Dank der von YouTube generierten Landing Page, kann man ab dem Moment des Uploads das Video bzw. dessen Premiere bewerben und nicht erst dann, wenn der Clip effektiv schon erschienen ist. Ziel soll es also sein einen Hype zu generieren und die Vorfreude zu steigern. Teilt dafür den Link zur Landing Page auf allen Kanälen, mit einem Newsletter etc..

Im Idealfall erhält man auch noch weitere Subscriber, da diese unbedingt an die nächste Premiere erinnert werden wollen, was als Follower deutlich einfacher geht.

Schließlich ist der Chat ein weiteres Mittel, um mit der Fangemeinde direkt in Kontakt zu treten. Die Premiere also unbedingt so legen, dass ihr auch tatsächlich Zeit habt und mit den anderen Viewern in Kontakt treten könnt!

NEU bei iGroove? Bewirb dich für einen Account.
Jetzt bewerben

Können YouTube Premieren monetarisiert werden?

Ja und somit sind wir auch gleich bei einem weiteren Vorteil angelangt. Gemäß YouTube soll dies sogar einer der Hauptgründe für dieses Feature gewesen sein: Die Creator der Videos sollen dank Premieren zusätzliche Einnahmequellen haben.

Es gibt dabei verschiedene Möglichkeiten zur Monetarisierung die aber leider, wie so oft bei YouTube, leider nicht allen zur Verfügung stehen.

Anzeigen: Wenn du bei deinem Kanal die Monetarisierung aktiviert hast, kannst du während der Premiere Pre-Roll-Anzeigen einbauen. Mid-Roll-Anzeigen sind während der Premiere nicht möglich, sobald diese abgeschlossen ist aber natürlich schon.

Super Chat: Wenn du Super Chat aktiviert hast, können deine Zuschauer dafür bezahlen, dass ihre Chatnachrichten hervorgehoben werden. Super Chat war bislang nur für Live Streams möglich und kann dank YouTube Premiere auch für „normale“ Videos eingesetzt werden.

Kanalmitgliedschaft: Wenn du die Teilnahmevoraussetzungen erfüllst, kannst du die Vorteile der Kanalmitgliedschaft nutzen, zum Beispiel einen Livechat nur für Mitglieder, benutzerdefinierte Emojis und Logos für treue Fans.

Nun hast du alle wichtigen Infos, um schon bald einen zusätzlichen Hype um dein nächstes Video aufzubauen. Natürlich sollte man sich aber gut überlegen, für welche Videos man das Premieren-Feature einsetzen will. Für ein Zwei-Minuten-Video aus dem Studio wohl eher nicht. Für deinen aufwändigen Musikclip – unbedingt! Eine Aufnahme, wie ihr besoffen im Backstage rumalbert? Wohl kaum! Eine professionelle Doku über eure letzte Tour – absolut!

Hast du noch Fragen zum Thema YouTube Premiere?

Dann melde dich bei uns unter support@igroovemusic.com.

NEU bei iGroove? Bewirb dich für einen Account.
Jetzt bewerben
Teilen