Get the most out of your pre-saves on Spotify

2 Shares
Was du im Beitrag erfährst:
  • Welche zwei Pre-Save-Möglichkeiten es gibt
  • Welche sich besser für Singles eignet und welche für Alben
  • Wie Pre-Save-Kampagnen bei iGroove ablaufen

Mit Pre-Saves gibst du deinen Fans bereits vor der Veröffentlichung die Möglichkeit dein Release bei Spotify zu speichern. Wenn dies fleißig gemacht wird, entgeht dies natürlich auch den Algorithmen nicht. Zudem kannst du dank dem Pre-Save-Link das Release vor der Veröffentlichung zielgerichteter promoten mit einem klaren Call-to-Action. Damit die Pre-Save-Kampagne aber von Erfolg gekrönt ist, muss man diese richtig aufsetzen.

Zwei Möglichkeiten für Pre-Saves

Die User*innen haben zwei Möglichkeiten etwas zu speichern bei Spotify:

  • Klicken sie das Herz oben beim Release, speichern sie das gesamte Release in ihrer Bibliothek.
  • Klicken sie auf das Herz neben dem Song, speichern sie nur diesen spezifischen Song in ihrer Lieblingssongs-Playlist.

Bei Spotify for Artists (S4A) sind nur die Anzahl Saves der spezifischen Songs ersichtlich (jedoch mit etwas Verzögerung), nicht aber die Saves in der Bibliothek.

Je nach dem welches Tool du nutzt, um die Pre-Save-Kampagne einzurichten, wirst du entweder den UPC bzw. EAN, den ISRC oder die Spotify URI eintragen müssen. Da die Musik zu diesem Zeitpunkt noch nicht veröffentlicht ist, erhältst du diese Links nur über deinen Vertrieb. Mit dem UPC/EAN wird das gesamte Release identifiziert, der ISRC wiederum gehört zum Song. Veröffentlichst du also ein Album mit 10 Songs, erhältst du einen EAN und 10 ISRCs. Diese Codes bestimmen auch, wie deine Pre-Save-Kampagne abläuft.

Nicht alle Saves sind im Spotify for Artists ersichtlich

Nutzt du den UPC/EAN für deine Kampagne, speichert der Fan dein gesamtes Release in seiner Bibliothek. Diese Saves sind somit nicht in deinem S4A ersichtlich.

Nutzt du den ISRC, wird nur der spezifische Song gespeichert und zwar in den Lieblingssongs deines Fans. Diese Saves sind somit im S4A aufgeführt.

Veröffentlichst du eine Single ist der Fall klar: dann empfiehlt es sich den ISRC zu verwenden, da man nur den einen Song promotet. Bei EPs oder Alben steht man vor der Entscheidung, ob man einen bestimmten Song oder das ganze Projekt pushen will. Wir empfehlen in diesem Fall den EAN.

Wie funktioniert es bei iGroove?

Wählst du den kostenlosen Pre-Save-Service bei iGroove an, suchen wir für dich die Spotify URI und richten die Kampagne ein. Nun kommt es auf das Format der Veröffentlichung an:

Single (1-3 Songs): Der erste Song der Single wird den Lieblingssongs deines Fans hinzugefügt plus die ganze Single der Bibliothek.

EP oder Album: Das gesamte Release wird der Bibliothek deines Fans hinzugefügt.

Bei Fragen kannst du dich gerne an unseren Support wenden.

2 Shares