Apple Music launches Record Label Pages

0 Shares
Was du im Beitrag erfährst:
  • Was Label Pages genau sind
  • Was die Vorteile sind
  • Wer eine Label Page erhält

Gewisse Labels gelten als Qualitätsgaranten und viele Hörer checken alle deren Releases aus. Jedoch gibt es bei den Streamingdiensten bislang nicht die Möglichkeit nach einem Label zu suchen, was aber schon seit Jahren gewünscht wird. Mit ihren Label Pages unternimmt Apple Music nun einen ersten Schritt in Richtung besserer Positionierung für Labels.

Früher hörte man im Plattenladen gewisse Releases nur schon aufgrund des Label-Logos auf der Rückseite. Nun können Hörer über die Label Pages Musik der Plattenfirmen entdecken, deren Musik sie schätzen. Dieses Tool ist nicht nur nützlich für die Fans, sondern auch für die Labels, um die Fans auf weitere Releases aufmerksam zu machen und eine Markenidentität zu erschaffen.

Bislang nur für ausgesuchte Labels

In einem ersten Schritt hat Apple 400 Labels ausgesucht, die ihre eigene Label Page erhalten. Es bleibt zu hoffen, dass sie dieses Feature bald auch für weitere Labels ausrollen. Da die Streamingdienste gerne die besten Features der Konkurrenz kopieren, besteht auch Hoffnung, dass bald auch Spotify und Konsorten die Suche nach Labels ermöglichen.

Apple Music geht nach eigener Aussage proaktiv auf die Labels zu. Es besteht zusätzlich die Möglichkeit eine Label Page über deinen Vertrieb anzufragen, welche dies dann Apple Music vorschlagen können.

0 Shares