TikTok launches Stories & Spark Ads

2 Shares
Was du im Beitrag erfährst:
  • Endlich sind Storys auch bei TikTok angekommen
  • Wie Spark Ads funktionieren
  • Wieso diese ein Traum für Musiker*innen sind

Der Umfang von TikTok wird unentwegt ausgebaut. Aktuell rollt die Plattform zwei neue Features aus: Storys, die wie beim großen Vorbild Instagram nach 24 Stunden wieder verschwinden, und die sogenannten Spark Ads. Dabei handelt sich es sich um die Möglichkeit, native TikToks zu sponsern, um deren Reichweite zu boosten. Beide Features können besonders Musikcreator*innen helfen, TikTok erfolgreich als Promotool zu nutzen. 

Storys endlich auch auf TikTok

Storys sind längst altbekannt. Von Snapchat über Insta bieten sogar Facebook, WhatsApp und Twitter eine Story-Funktion. Das funktioniert auch bei TikTok wie gehabt: Creator*innen haben die Möglichkeit, „tägliche Highlights“ zu teilen, die genau 24 Stunden verfügbar sind und sich danach selbst löschen. Im Gegensatz zur Konkurrenz bietet TikTok zudem eine öffentliche Kommentarspalte unter den Storys an. Wie lange Storys sich noch in der Testphase befinden werden und wann das Feature in Deutschland endgültig ausgerollt wird, verrät TikTok noch nicht.

Wozu Storys?

Für TikTok ergibt dieser Schritt durchaus Sinn. So rückt die Plattform näher an die Interaktivität eines klassischen sozialen Mediums und erweitert das sonst eher passiv algorithmisch getriebene Nutzerverhalten um eine gezielt bespielbare Funktion, die Creator*innen und Zuschauer*innen enger zusammenbringt. Um als Künstler*in tagesaktuelle Informationen zu teilen, sind Storys beinahe schon unerlässlich.

Was sind Spark Ads?

„Make TikToks not ads“ empfiehlt die Plattform Werbetreibenden schon seit Launch. Um dieses Prinzip zu fördern, lanciert TikTok aktuell die sogenannten Spark Ads. Diese bieten die Möglichkeit, organische TikToks zu sponsern, statt wie bisher schlichtweg einen Werbeclip als gewöhnliche Ad zu schalten. Dieses Feature ermöglicht es, bereits gut performendem Content zu weiterem Aufwind zu verhelfen.

Spark Ads – ein Traum für Musiker*innen

Für werbetreibende Firmen bieten Spark Ads viele spannende Möglichkeiten, doch auch für Musiker*innen ist die neue Funktion besonders interessant. Aus den eigenen TikToks die effektivsten herauszufiltern und ihnen einen weiteren Push zu verleihen, kann starke Ergebnisse erzielen – zumal sich Sparks genau wie andere Ads auf beispielsweise Conversions, also Weiterleitungen, targeten lassen. An die optimale Strategie tastet man sich durch ein paar Versuche heran. Dazu bietet TikTok zahlreiche Hilfestellungen.

Fremden Content nicht vergessen

Via Sparks können nicht nur eigene TikToks promoted werden, du kannst auch fremden Content sponsern. Hat ein*e Creator*in in einem erfolgreichen TikTok deinen Song verwendet, kannst du auch dort Werbebudget investieren. Dafür brauchst du lediglich die Ad-ID des betreffenden TikToks – was in den meisten Fällen nach einer kurzen Kontaktaufnahme kein Problem darstellen sollte. Dieses Feature ist verdammt praktisch – schließlich bist du nicht die einzige Person auf TikTok, die potentiell deine Songs promoted.

Wie funktioniert das genau?

Um Sparks zu nutzen, brauchst du lediglich einen TikTok Business Account. Im Ad Center hast du dann die Möglichkeit, auf Postings von Creator*innen zuzugreifen, die dies zulassen. Dazu muss im selbst lediglich das Häkchen „Anzeigen-Autorisierung“ in den Datenschutzeinstellungen aktiviert werden. Danach können deine TikToks mithilfe der Ad-ID im TikTok-Business-Center als In-Feed-Ads oder Top-View-Ads ausgespielt werden. Momentan befindet sich das Feature noch in der Beta – davon aber nicht abschrecken lassen! Die Werbepreise sind mit TKPs von deutlich unter 2€ momentan noch extrem günstig.

2 Shares