Neu bei iGroove? Checke jetzt unser aussergewöhnliches Backend System. Demo Account

Kontakt aufnehmen Für Account bewerben Login
Know-how für Musiker

Wieso man immer im Promotion-Modus sein muss

Februar 23, 2021

Viele Künstler sind nur im Promotion-Modus, kurz bevor ein Release ansteht. Doch eigentlich sollte man sich und seine Musik konstant promoten und auch zwischen den Releases stets aktiv bleiben. Selbst wenn man gerade im Studio ist und an neuem Material arbeitet, muss man permanent den Kontakt mit den Fans suchen – denn diese vergessen schnell.

Es gibt immer etwas zu promoten

Auch wenn gerade kein Release ansteht, hat man immer etwas, dass man promoten kann. Sei es ein neuer Social-Media-Kanal (z.B. ich bin jetzt auch bei Clubhouse), eine Verlosung, die neue Website oder ein virtuelles Konzert. Das Hauptziel sollte immer sein, gelegentliche Hörer in langfristige Fans zu verwandeln. Es reicht nicht, wenn diese ab und zu deine Musik hören oder gelegentlich ein Video anschauen. Kaum jemand lebt von seinen Streams oder vielen Views auf TikTok.

Was man erreichen will, ist viele neue Follower zu gewinnen und diese zu echten Fans zu machen, die alle deine neuen Releases auschecken.

Verkaufen mit Storytelling

Dies erreicht man nicht, in dem man die Leute ständig dazu auffordert etwas zu kaufen. Die Leute wollen mit guter Musik und kreativen Content über deine Social-Media-Kanäle unterhalten werden. Biete ihnen einen Blick hinter die Kulissen und lasse sie teilhaben an deinem Musikerleben, Studio-Sessions etc..

Call-to-Action

Auch wenn man nicht zu aufdringlich sein sollte, darf der Call-to-Action nie fehlen. Die Aufmerksamkeitsspanne ist kurz und mit dem Call-to-Action führst du die Leute dorthin, wo du sie gerne hättest.

Releaseplanung

Ein Release braucht Planung und Vorlauf. Vor einem Album sollte man zwingend mehrere Singles releasen und diese pitchen sowie Musikvideos veröffentlichen. So hat man permanent etwas Neues zu promoten.

Budget einteilen

Wie bereits in einem anderen Beitrag erwähnt, sollte man stets genügend Budget haben, um einen Song zu promoten und nicht alles für die Produktion ausgeben. Zu Beginn der Karriere muss man mehr investieren als dabei herauskommt.

Biete etwas Spezielles

Gerade in der Pandemie wird klar, dass die Streaming-Einnahmen in den meisten Fällen nicht ausreichen. Biete deinen Fans daher etwas Spezielles wie eine freshe Deluxe-Box, kreatives Merchandise, ein limitiertes Vinyl etc..

Visuals

Viele Künstler vernachlässigen den visuellen Aspekt. Ein kreatives Musikvideo, guter Bild- und Video-Content auf Social Media, Canvas bei Spotify oder ein Hingucker-Artwork erhöhen die Chance, dass sich die Leute für deine Musik interessieren.

Newsletter

Social-Media-Posts erreichen nur einem Bruchteil deiner Follower. Für den Newsletter melden sich Leute an, die sich wirklich für deine Musik interessieren und somit ist dieser für viele Künstler eines der besten Tools, um ihre Produkte zu bewerben und zu verkaufen.

Du möchtest deine Release- und Promotionplanung besprechen? Als iGroove-Kunde kannst du jederzeit einen Call mit unseren Promotionexperten vereinbaren, die gerne mit dir eine individuelle Planung erstellen.

81 Shares
Copy link