Neu bei iGroove? Checke jetzt unser aussergewöhnliches Backend System. Demo Account

Kontakt aufnehmen Für Account bewerben Login
Know-how für Musiker

Finanziere dein Release mittels Crowdfunding

März 15, 2021

Du hast viel neue Musik aber dir fehlt das Budget? Mittels Crowdfunding kannst du dir dein Projekt ohne Umwege von deinen Fans finanzieren lassen.

Wir sind im zweiten Jahr der Pandemie angelangt und die Budgets werden knapper. Gleichzeitig hat man mehr Zeit, um neue Musik zu kreieren, die man gerne veröffentlichen möchte. Eine Möglichkeit, um dieses Ungleichgewicht zwischen vorhandenem Material und fehlenden Finanzen auszugleichen, ist das Crowdfunding. Wir zeigen dir, wie du vorgehen musst, wenn du dein Release von deinen Fans finanzieren lassen willst.

Budget und Planung

Erstelle erst ein Budget für dein Release, damit du weißt, wie viel Geld du überhaupt sammeln musst. In einem zweiten Schritt musst du dich entscheiden, welche der zahlreichen Crowdfunding Plattformen du nutzen möchtest. Finde heraus, welche am ehesten deinen Vorstellungen entspricht und die für dich passenden Konditionen bietet. Wichtig ist es zudem, dass du es den Fans möglichst einfach machst (z.B. müssen sie sich registrieren, welche Zahlungsoptionen stehen zur Verfügung?).

Präsentation und Packages

Schließlich musst du dir die folgenden zwei Fragen stellen:

  • Wie präsentiere ich mein Projekt
  • Welche Optionen biete ich den Fans

Die Präsentation soll zeigen, was für ein Projekt die Fans unterstützen und für was das Geld eingesetzt wird. Stelle dein Album kurz und knapp vor und zeige, wie das Budget eingesetzt wird. Neben einem kurzen Text empfiehlt sich auch ein Video, mit welchem man das wichtigste erklärt und die Vorfreude anheizt.

Während viele Fans nur bereit sind einige Euros vorzuschießen, gibt es auch Die-Hard-Fans, die einen größeren Betrag beisteuern. Daher gilt es verschiedene Packages zu schnüren. Während man bei kleineren Packages vielleicht nur den digitalen Download oder eine CD erhält, benötigt man einige Goodies für die teureren Packages. Das kann Vinyl, Merch, Meet & Greet, Alben aus deinem Backkatalog oder ein exklusives Live-Stream-Konzert sein. 80% des Geldes kommt von nur 20% der Unterstützer – größere Packages sind also enorm wichtig!

Promote dein Crowdfunding

Nun muss natürlich möglichst jeder potenzielle Funder erreicht werden. Nutze deine E-Mail-Liste und vor allem alle deine Social-Media-Kanäle. Um möglichst viele Leute zu erreichen, wird man ein bisschen was in Werbung investieren müssen, was man am besten gleich ins Budget miteinrechnet. Es versteht sich von selbst, dass eine solche Kampagne nur erfolgreich sein kann, wenn man bereits über eine solide Fanbase verfügt.

Wenn das Kampagnenziel erreicht wurde und du das Geld zusammen hast, ist die Arbeit noch nicht ganz erledigt. Nun gilt es weiterhin die Supporter auf dem neusten Stand zu halten und natürlich die versprochenen Goodies pünktlich auszuliefern. Man will weder die langjährigen Fans enttäuschen noch die neu dazugewonnen Anhänger gleich wieder vergraulen. 

Vorschuss anstatt Crowdfunding

Crowdfunding ist nicht dein Ding oder du rechnest damit nur einen Teil des benötigten Budgets damit einnehmen zu können? Bei iGroove kannst du einen Vorschuss für dein kommendes Release beantragen. Erstelle dir jetzt dein kostenloses und unverbindliches Angebot und erhalte dazu auch gleich noch eine zuverlässige Prognose deiner zukünftigen Einnahmen. Mehr Informationen hier.

70 Shares
Copy link